Start-up

Digitale Produktberatung bei Neocom – Online Kaufberatung wie im stationären Handel

neocom retailads digitale produktberatung

Mit dem täglich wachsenden Produktangebot im Onlinehandel wird die Produktsuche für den Endkunden immer komplexer und ist häufig mit einer aufwendigen Recherche verbunden. Neocom bietet die passende Lösung und verhilft dem Onlineshop dabei zu steigenden Conversions.

Was ist Neocom?

Neocom ist ein Münchner Start-up, das eine KI-gestützte Softwarelösung für Unternehmen entwickelt hat, welche es diesen ermöglicht Produktberatung digital abzubilden. Dem Konsumenten werden in kurzen, individuellen Beratungs-Sequenzen komplexe technische Produkteigenschaften einfach und verständlich übermittelt, so dass dieser ohne entsprechende Vorkenntnisse einfach das passende Produkt finden kann. Neocoms Anspruch ist es dabei, ein Beratungserlebnis wie im stationären Handel zu kreieren. Neben der Beratungs-Engine bietet Neocom auch weitere Zusatzfunktionen, welche den Unternehmen die Möglichkeit bietet mit ihren Kunden in Kontakt zu treten.

 

Wer steckt hinter Neocom?

Hinter Neocom stecken die beiden Gründer Sebastian Slomski (Informatik) und Dana Nedamaldeen (Wirtschaftskommunikation), welche seit 2012 Geschäftspartner sind. Dana bringt über 10 Jahre internationale Erfahrung im Aufbau und Skalierung von Tech Start-ups mit ein. Er ist Gründer und Geschäftsführer des Company Builders Pure Labs GmbH, womit er mehrere erfolgreiche Beteiligungen seit 2012 aufgebaut hat. Sebastian bringt ebenfalls mehr als 10 Jahren Erfahrung mit datenbasierten Produkten für die Konsumgüterindustrie mit ein. Er ist interdisziplinärer F&E-Manager und Seriengründer und war bis 2019 CTO beim Travel-Tech-Start-up Fineway.

 

Wie seid ihr auf die Idee zu Neocom gekommen?

Die Idee zu Neocom entstand aus persönlicher Not. Sebastian sollte im Auftrag seiner Frau einen neuen Kühlschrank kaufen mit der Anforderung, dass dieser einfach nur größer sein soll als sie selbst. Sebastian hat daraufhin das Internet nach passenden Kühlschränken durchforstet, was sich schnell als gar nicht so einfache Aufgabe entpuppte. Selbst nach dem Setzen der Filter für die Größe und Typ des Kühlschranks blieben noch mehr als 150 Geräte, in allen erdenklichen Preisspannen und Variationen. Filter-Kriterien wie „Brauche ich eine 0 Grad-Zone?“, „Was ist No Frost?“ oder „Betriebsgeräusch von 45dB?“ erzeugten mehr Fragen als sie beantworteten. Das Ergebnis: Sebastian war in der riesigen Produktauswahl verloren, frustriert und hat nicht gekauft. Die erste Idee zu Neocom war geboren. Viele gemeinsame Abende mit Recherche & Produktvergleichen sowie ein Kind-und-Kegel-freies Lockdown-Wochenende später, hatten Dana und Sebastian den ersten Prototypen für das entwickelt, was Neocom heute ist: Ein KI-gestützter Produktberater, der hilft das passende Produkt zu finden.

 

Welchen Mehrwert könnt ihr den Advertisern von retailAds bieten?

Mit Neocom können wir ganz klar eine Steigerung der Conversionrates bieten, da die digitale Produktberatung den Konsumenten ausgiebig zum Produkt informiert und dieser schneller zum Kaufabschluss kommt. Integriert bspw. auf den Übersichtsseiten des Shops ist die Beratungs-Engine ein relevanter Click-Trigger, welche den User letztendlich zum passenden Produkt leitet. Dies belegen auch die Case Studies, die wir mit unseren Kunden erstellt haben.

 

Welche Zielgruppe hat Neocom?

Die Lösung lässt sich nicht nur bei klassischen Online Shops einsetzen, in Kürze werden auch erste Kunden aus anderen Bereichen wie z.B. Auto oder Finanzen online gehen. Neocom ist grundsätzlich für jedes Online-Business geeignet, das komplexe Produkte verkauft. Besonders effektiv wird Neocom aber natürlich beim Einsatz von beratungsintensiven Produkten, welche meist aus objektiven Bedürfnissen entschieden werden. Bereits jetzt haben wir Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen: Von E-Bikes, über Kühlschränke oder Laptops, bis hin zu Sextoys bietet das Produkt von Neocom unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten.

 

Wie verläuft die Integration?

Die Integration verläuft in drei Schritten, die in der Regel binnen weniger Stunden live gestellt werden können.

  1. Schritt: Voraussetzung ist ein Produkt-Feed der gewünschten Kategorie. Dieser wird bei Neocom angelegt, um die Produkte regelmäßig zu importieren und die Beratungssequenz zu erstellen.
  2. Schritt: Erste Version der Konversation aufbauen (so heißt der Entscheidungsbaum des Konsumenten bei Neocom) – es kann dabei auf eine der zahlreichen vorgefertigten Neocom-Konversationen zurückgegriffen oder eine neue über die Neocom-Software erstellt werden.
  3. Schritt: Einfache Integration via Plugin oder JavaScript Snippet im Online-Shop oder CMS – selbstverständlich im Look & Feel des Shops.

 

Was kostet die Einbindung?

Neocom bietet drei Preis-Stufen an:

  1. Basic Plan: mtl. 300€, inkl. 1.000 Konversationen – jede weitere Konversation kostet 0,30€, monatlich kündbar
  2. Professional Plan: mtl. 2.000€ – inkl. 10.000 Konversationen – jede weitere Konversation kostet 0,20€, monatlich kündbar
  3. Enterprise Plan: Individuell, Jahresverträge

 

Welche Shops nutzen bereits Neocom?

Hersteller aus der Fahrradbranche wie Fahrrad.de, Kalkhoff, Radonline.de, Rebike oder Radwelt und weitere setzen bereits auf Neocoms Technologie. Ebenfalls Händler wie AMORELIE, DMAX und Kindermaxx.

Neugierig geworden? Für weitere Informationen nehme gerne Kontakt auf zu:

Borja Bartolome, Business Development Manager (Tel. +49 89 588 05 57 25, E-Mail borja@neocom.ai).

Interessante Links:

 

Teile es auf:

Ähnliche Beiträge